Dusty

Dusty (*2007)

Hallo ihr lieben Zweibeiner,

wie geht’s euch? Inzwischen könnt ihr mich schon wieder eine ganze Weile nicht mehr besuchen und es wird langsam ziemlich langweilig! Um euch und mich ein bisschen abzulenken, erzähle ich euch meine Geschichte.

Im Herbst 2013 bin ich zusammen mit meinen Freunden Furi und dem Kleinen Prinz zum Reitverein gekommen. Schneewittchen (https://kinderreitschule-berlin.de/schneewittchen-stell-sich-vor/) hat euch bereits erzählt, dass wir Pferde in einer Herde leben und eine Rangordnung haben. Aus diesem Grund werden neue Pferde nicht gleich in die große Herde gestellt, sondern können sich langsam eingewöhnen. Vielleicht könnt ihr euch noch an eure Kita-Eingewöhnung erinnern oder habt das bei anderen Kindern miterlebt? So ist das bei uns auch, wir machen immer einen Schritt nach dem anderen.

Am Anfang standen wir also zu dritt in einem Paddock und haben uns mit den anderen Pferden über den Zaun unterhalten. Nach ein paar Tagen waren alle entspannt und haben sich kaum noch für uns neue interessiert. Nun durften Furi, Kleiner Prinz und ich mit ein paar Pferden zusammen auf dem Sandplatz rumtoben. Das war super lustig! Wir konnten rumflitzen und mit den neuen Freunden spielen. In den folgenden Tagen kamen immer mehr Ponys und Pferde dazu und schließlich haben wir uns alle aneinander gewöhnt. Die frechsten und damit die ranghöchsten Pferde kamen als letzte zu uns. Zu diesem Zeitpunkt haben unsere neuen Freunde bereits auf uns aufgepasst und den anderen erklärt, dass wir Zwerge sehr nette Kumpel sind, seitdem ist alles ganz entspannt.

Ach so, weil wir gerade beim Thema sind: Ich bin tatsächlich ziemlich klein, ich habe ein Stockmaß von ca. 95 cm und kann deswegen nur von sehr kleinen Menschen geritten werden. Aus diesem Grund laufe ich nicht nur nachmittags während des regulären Unterrichts mit, sondern auch, wenn die Kita-Kinder kommen. Darauf freue ich mich jede Woche sehr, weil ich sehr ausgiebig geputzt werde. Das genieße ich und bewege mich keinen Millimeter, damit ihr alle Putzzeuge in Ruhe benutzen könnt. Manchmal bin ich frech zu Jaschi, mit dem ich eine der beiden Kita-AGs betreue, und ärgere ihn ein kleines bisschen. Dabei vergesse ich manchmal, dass ich einen Abstand einhalten soll, aber dann erinnert ihr mich daran und ich warte, bis ihr mir sagt, dass ich weiterlaufen soll.

Ansonsten bin ich für jeden Spaß zu haben. Ich lasse mich von euch sogar auf dem großen Reitplatz über Stangen führen und auf dem Weg nach Hause schnappe ich mir nur ungefähr jeden fünften Grashalm. Wenn mich ein Kind führt und einfach stur geradeaus weiterläuft, so als wäre gar nichts, dann komme ich aber sogar bei sehr kleinen Zweibeinern ganz lieb mit. Ich finde es nämlich sehr beeindruckend, was diese kleinen Menschen schon alles können, wenn sie von Anfang an bei uns Ponys sein dürfen!

Ich hoffe sehr, dass wir uns bald sehen und ihr mich wieder putzt! Im Frühling werde ich nämlich mein Winterfell verlieren und das juckt dann ganz fürchterlich! Aber noch benötige ich es bei dem ungemütlichen Wetter. Es schützt mich gegen Regen und Kälte.
Jetzt gehe ich ein Häppchen Heu fressen, sonst haben die anderen Ponys alles verputzt!

Bis bald, Euer Dusty